en
hu
  • HAUSARZT-PRAXIS – RÉVÉSZ STR. - 2009. - in Budapest XIII., Révész Str.

    Im komplexen Gesundheitshaus wurden Kinderarzt- und Hausarztpraxis, Hebammendienst, ärztlicher Notdienst des Bezirks und eine Apotheke an einem einzigen Ort untergebracht. Institute, die hier einen neuen Platz erhielten, sind vom Betrieb und Unterhaltung her unabhängige Organisationen. Die Anordnung spiegelt den Gedanken wider selbstständige Institutionen mit separaten Eingängen an einem Ort anzubringen, so dass die Arztpraxen, Krankenzi. etc. jeweils pro Einheit aus den Wartezimmern erschließbar sind und somit zwischen dem Gebäude als eine schlangenartigen Masse intensive Grünflächen, Pflanzengärten als Innenhöfe entstehen.   

    Entsprechend der blockartigen Anordnung kann die natürliche Belichtung der Praxen, Krankenzimmer, Arbeitsräume und der sozialen Blöcke gelöst werden, es gibt weniger künstlich belüftete Räume. Die Grundrissstruktur des Gebäudes zeichnet sich auch auf dem Dach (gut sichtbar von den umgebenden hohen Plattenbauten) als fünfte Fassade ab.  Die Wandmalereien an den Wänden des Wartezimmers sind Werke der Kunstgewerblerin Diána Nagy.

    Das Gebäude erhielt den Budapester Architektur-Niveaupreis im 2009.